Hier finden Sie die folgenden Artikel

● Das Programm 2017/18
Das neue Programm beginnt am 15. Oktober 2017 und endet am 18. März 2018. Wir hoffen, dass wir auch in diesem Veranstaltungshalbjahr wieder ein für Sie interessantes Programm zusammenstellen konnten.

Die Kriterien zur Themenwahl

Die Einladung zur diesjährigen Mitgliederversammlung

Matinee am 15. Oktober 2017

Ein Rückblick zur Geschicht des TQT


Und wenn Sie Interesse an unserer Arbeit haben, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie Mitglied des TQT werden würden. Sie könnten so helfen, den Ideenreichtum und die Unabhängigkeit des Vereins zu fördern und zu sichern.



_______________nach oben_______________



Das Programm 2017/18

Datum Thema Referent/in
15.Oktober 2017 Trumps nationalistischer Imperialismus: Abschottung, Deregulierung, soziale Spaltung Prof. Dr. Rudolf Hickel, Bremen
12. November 2017 Leere Kirche ohne Kunst – als Architektur des Fragens Prof. Dr. Friedhelm Mennekes, SJ, Frankfurt
10. Dezember 2017 Leere Kirche ohne Kunst – als Architektur des Fragens Prof. Dr. Friedhelm Mennekes, SJ, Frankfurt
14. Januar 2018 Deutsche Waffenexporte –eine friedenspolitische Bankrotterklärung Gertrud Casel, Bonn
18. Februar 2018 Nachhaltige EntwicklungEthisches Prinzip und politische Strategie Dr. Albert Statz, Berlin
18. März 2018 Der Islam gehört zu Deutschland Lamya Kaddor, Duisburg


Kriterien zur Themenwahl

Bei der Themenwahl folgt das TQT bezüglich der Inhalte grundsätzlich den Bereichen:
● Glaube / Religion / Philosophie,
● Kunst,
● Gesellschaft (Politik, Frieden, Ökologie u.s.w.),
● Technik,

und für allen Themen gilt:
● die Betrachtung ethischer und christlicher Grundsätze

Wir vom TQT freuen uns, wenn Sie die eine oder andere Matinee interessiert und hoffen auf ein Wiedersehen zum Programm 2017/18.

Wie in den vergangenen Jahren erhalten Sie - falls Sie sich für den TQT-Service entschieden haben - etwa eine Woche vor jeder Veranstaltung eine E-Mail mit der Ankündigung und einer Kurzinformation.



_______________nach oben_______________



Einladung zur Mitgliederversammlung 2017

Laut Satzung ist das TQT verpflichtet, einmal im Jahr eine Mitgliederversammlung einzuberufen, in der der Vorstand über das vergangene Jahr Rechenschaft abegt und in der über künftige Aktivitäten des Vereins diskutiert wird.

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung lädt der Verein alle Mitlieder und auch am Verein Interessierte herzlich ein:

Termin: Donnerstag 26. Oktober, 19.30 Uhr
Ort: Trier, Pfützenstr. 1; zweite Etage



_______________nach oben_______________



Matinee am 15. Oktober 2017

Der Veranstaltungsort: Palais Walderdorff, Trier, Domfreihof 1b
(Anfahrtsweg HIER)


Der folgende Text ist dem Programm-Faltblatt des TQT entnommen.


Prof. Dr. Rudolf Hickel, Bremen:

Trumps nationalistischer Imperialismus:

Abschottung, Deregulierung, soziale Spaltung.

Prof. Dr. Hickel ist Wirtschaftswissenschaftler und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Alternative Wirtschaftpolitik, er leitete 2001-2009 das Institut Arbeit und Wirtschaft. Er ist wissenschaftlicher Beirat von Attac und Mitherausgeber der Blätter für deutsche und internationale Politik sowie Sachverständiger im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. 2017 erhielt er die Senatsmedaille der Hansestadt Bremen.

Mit dem US-Präsidenten Donald Trump vollzieht sich eine Wende der USA-Politik nach innen und außen. Zwar gibt es auch nach fast einem Jahr Trump noch viele Ungewissheiten - vor allem wegen der Widerstände aus dem sich aufbäumenden System der Checks and Balances gegen autoritäre Strukturen. Aber die Botschaften sind klar: Die USA werden mit der Geschäftsidee "America First" wie ein Multikonzern geführt. Ziel ist es, die beherrschende Rolle in der Weltwirtschaft zurückzugewinnen.

Im Vortrag geht es zunächst um die Frage, wie Trump der Wahlsieg mit der Instrumentalisierung der Globalisierungs- und Modernisierungsverlierer gelingen konnte. Im Mittelpunkt steht weiterhin die schonungslose Beschreibung der Trump`schen Geschäftsfelder unter dem Diktat "America First": Protektionismus, Steuersenkungen für die Reichen und die multinationalen Konzerne sowie soziale Spaltung und fortschreitende Klimakatastrophe. Gezeigt wird, dass diese auf das "US-Volk" reduzierte Politik längerfristig den Vereinigten Staaten schadet. Die Weltwirtschaft wird sich massiv spalten.



_______________nach oben_______________



Ein Blick zurück

16 Jahre TQT und 10 Jahre TQT e.V.

Die Planungen des Halbjahresprogramms 2017/18 sind abgeschlossen und wir denken zurück an die Vergangenheit des TQT:

Im Jahr 2000 hatte der Religionslehrer und Priester Hermann Münzel die Idee, eine "Arbeitsgemeinschaft Theologisches Quartett" zu gründen. Dazu schrieb er am 17.07.2000 insgesamt 18 Menschen an mit der Bitte, in dieser Arbeitsgemeinschaft mitzuwirken. Vier der acht heutigen Vorstandsmitglieder sind seit der ersten Stunde dabei.

Im Jahr 2000 fand die erste Matinee mit dem französischen Bischof von Partenia,
Jacques Gaillot nach dem Muster eines Quartetts statt: Nach dem Vortrag diskutieren zunächst die Referentin/der Referent und drei weitere "Fachleute" an einem Podium über das Thema. Anschließend werden die Zuhörerinnen und Zuhörer in das Gespräch einbezogen.

Als im Jahr 2006 der Gründer Hermann Münzel starb, führten die Freunde das TQT weiter und gründeten den Verein "Theologisches Quartett Trier e.V.", der nun schon seit über 10 Jahren gut besuchte Matineen anbietet.

Wegen der starken Beteiligung der Zuhörerinnen und Zuhörer an den Diskussionen wurde inzwischen auf die vorangestellte Podiumsdiskussion verzichtet.

Das TQT besteht seit seiner Gründung nun 16 Jahre und als Verein schon 10 Jahre. In dieser Zeit wurden jedes Jahr sechs oder sieben Matineen organisiert, insgesamt 90 Matineen. Das Archiv weist alle Matineen seit 23. 09. 2001 nach, und seit November 2006 werden im Archiv auch die Vortragskurzfassungen oder auch Manuskripte aufbewahrt.



_______________nach oben_______________